12.06.2016

Landeselterntag 2016: Elternarbeit ist eine tragende Säule des Schullebens

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig kündigt weitere Stärkung der Realschulen plus an

„Ich habe nichts Schlimmes vor!“, versicherte Dr. Stefanie Hubig den zahlreichen Besuchern des 16. Landeselterntages, den der rheinland-pfälzische Landeselternbeirat an der Rochus-Realschule plus Bingen mit Fachoberschule veranstaltete. Die neue Bildungsministerin knüpfte mit dieser Aussage humorvoll an ihre vorhergehende Tätigkeit als Strafrechtlerin an. Ganz im Gegenteil kündigte sie in ihrem Plenarvortrag – insbesondere für die Realschulen plus – zahlreiche Unterstützungsmaßnahmen an, die die bewährte Schulform auch zukünftig unterstützen sollen.

Verstärkung der Schulleitungen großer Realschulen plus und Einführung eines zweiten Studientages

Die Realschule plus besitze einen besonderen Stellenwert und sei deshalb auch im Koalitionsvertrag der Landesregierung explizit hervorgehoben, erklärte die vom Bundesjustizministerium in das Mainzer Bildungsministerium gewechselte SPD-Politikerin. Die Realschule plus zeichne sich durch „Durchlässigkeit und Aufstiegsorientierung“ aus. Mit einer Imagekampagne werde sie darauf hinwirken, dass die 2009 eingeführte Schulart eine noch stärkere Publizität und Akzeptanz gewinnt. Ministerin Hubig kündigte außerdem die Bereitstellung von 48 Funktionsstellen an, um die Schulleitungen an den Realschulen plus durch Didaktische Koordinatorinnen und Koordinatoren zu entlasten. Außerdem werde ein zweiter Studientag eingeführt, der dazu beitragen soll, die Weiterentwicklung der Realschule plus zusätzlich zu fördern. 

Ministerin Hubig lobt die Rochus-Realschule plus mit Fachoberschule und stellt die Erweiterung der Fachoberschule um den Schwerpunkt „Agrarwirtschaft“ in Aussicht

Dr. Stefanie Hubig brachte der Rochus-Realschule plus ihre besondere Wertschätzung zum Ausdruck. „Steigende und stabile Schülerzahlen, eine kontinuierliche Profilerweiterung und eine positive Atmosphäre seien Kriterien dafür, dass diese Schule eine kontinuierlich positive Resonanz erfahre und die Schülerinnen und Schüler sich in ihrer Schule wohlfühlten. Die von der RRS+ mit FOS – gemeinsam mit der Technischen Hochschule in Bingen – angestoßene Erweiterung der Fachoberschule um die Fachrichtung Agrarwirtschaft sei aktuell in Prüfung und könnte genehmigt werden, wenn sichergestellt sei, dass damit den schulischen Bedürfnissen gedient und das Gesamtangebot an Bildungsgängen der Sekundarstufe II in der Region sinnvoll erweitert werde. Des Weiteren müsse eine ausreichende Attraktivität für Schülerinnen und Schüler gegeben sowie die betriebliche Nachfrage in den Regionen gewährleistet sein.

Die Rochus-Realschule plus mit Fachoberschule ist ein gutes Beispiel für die funktionierende Zusammenarbeit aller schulischen Kräfte

Schulleiterin Heidi Becker betonte, dass der Landeselterntag ihr Gelegenheit gebe, die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern hervorzuheben. „Unser Schulelternbeirat gehört traditionell zu den tragenden Säulen dieser Schule. Es sind nicht nur die großen Schulveranstaltungen, deren organisatorische Vorbereitung und Durchführung auf der Grundlage eines großen Elternengagements beruhen. Entscheidend sind die täglichen Begegnungen.“

Stellvertretend dankte sie dem Schulelternbeiratsvorsitzenden Jürgen Domann für das hervorragende Engagement des gesamten Schulelternbeirates beim diesjährigen Landeselterntag. Ohne die aktive Hilfe des 17-köpfigen Gremiums sowie weiterer Eltern, die sich beispielsweise durch Kuchenspenden engagiert haben, wäre die gesamte Veranstaltung nicht denkbar gewesen.

Auch die musikalische Gestaltung der Veranstaltung die Bläserklasse sei ein hervorragender Indikator für die funktionierende Zusammenarbeit aller schulischen Kräfte in der Rochus-Realschule plus mit Fachoberschule. Unter der Leitung von Heiko Wahl hatte die Bläserklasse die Anfangsphase des Landeselterntages sowie die Pausen zwischen den Plenarvorträgen untermalt.

Heidi Becker dankte auch ihrem Schulleitungsteam mit Dieter Schmitt, Christian Tuldi und Silke Lautz sowie Nadine Schmitt-Hörth und Susanne Köppler an ihrer Seite für die gute Unterstützung bei der organisatorischen Vorbereitung des Landeselterntages 2016.

Landeselterntag 2016

Neben der Eröffnungsrede von Ministerin Dr. Stefanie Hubig kamen zu Beginn der Veranstaltung auch der Binger Oberbürgermeister Thomas Feser mit einem Grußwort sowie der Landeselternsprecher Dr. Thorsten Ralle mit einem Plenarvortrag zu Wort.

Im Anschluss diskutierten Dr. Thorsten Ralle und sein Vize Markus Meier, in einer lebhaften Debatte, gemeinsam mit Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann aktuelle Fragestellungen der Bildungspolitik. Dabei wurden auch zahlreiche Fragen aus dem Publikum aufgegriffen.

Am Nachmittag diskutierten Elternvertreter, Verbände und Experten der Schulaufsicht über Medienkompetenz, Sprachförderung, Berufs- und Studienorientierung, Elternmitwirkung sowie über schulartspezifische Profile in insgesamt 13 Foren.