09.10.2018

Missio-Truck zu Besuch an der RRS+

Zum ersten Mal war der missio-Truck des Internationalen Katholischen Missionswerkes zu Besuch an der RRS+ mit FOS. Dieser ist im Rahmen der Aktion Schutzengel, die sich weltweit für Familien in Not einsetzt, in ganz Deutschland unterwegs. 

Weltweit sind 65 Millionen Menschen auf der Flucht, nur rund 5% von ihnen kommen nach Europa. Das Schicksal der meisten Flüchtlinge ist weit entfernt vom Alltag in Deutschland. Am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen im Osten der Demokratischen Republik Kongo informiert der missio-Truck über Binnenflucht und die Ängste und Hoffnungen von Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten. Die Besucherinnen und Besucher werden durch die multimediale Ausstellung im missio-Truck für die Ausnahmesituation Flucht und Vertreibung sensibilisiert. Konkrete Beispiele der Solidarität mit Flüchtlingen wurden vorgestellt.

Einen Lebensbezug erhielten die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus in einer zum Ausstellungsbesuch parallel durchgeführten Unterrichtseinheit. Ressourcenkonflikte als Fluchtursache wurden am Beispiel des Handys thematisiert.  

Das Angebot richtete sich in diesem Schuljahr besonders an die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen.