15.05.2019

RRS plus on Tour: Exkursionsteilnehmer erkunden den Gardasee


 

Zum traditionellen Angebot der Rochus-Realschule plus Bingen mit FOS gehört die jährlich stattfindende Erdkunde-Exkursion, die in diesem Jahr an den Lago di Garda nach Italien führte. Realschulkonrektor Dieter Schmitt, Initiator und Leiter der Exkursion sowie sein Team, bestehend aus Esther Ankenbrand, Norbert Pohl, Susanne Köppler, Petra und Bernd Karst, starteten am 31.03.2019 mit 46 Schüler/innen aus den Klassen 5-9. 

Ziel der 8-tägigen Exkursion war der Gardasee, der größte See Italiens, der sich von den Alpen bis zur Po-Ebene erstreckt. Das Bergmassiv des Monte Baldo, mit seinen 5 Gipfeln über 2000 Metern und die Stadt Venedig waren ebenfalls fester Bestandteil der Exkursion.

 

Montag, 01.04.2019                         

Nach einer 12-stündigen Busfahrt erreichte die Exkursionsgruppe am frühen Morgen die Stadt Cisano, am Ostufer des Gardasees. Am Nachmittag, nach Bezug der Unterkünfte, startete die erste Wanderung entlang der Uferprome-nade. Der Weg führte von Cisano nach Bardolino, wo alle Teilnehmer/innen einen ersten Eindruck des Gardasees erhielten sowie die Altstadt Bardolinos kennenlernten. 

Ziel der Wanderung war die vom Tourismus geprägte Stadt Garda, mit ihren vielen verwinkelten Gassen und Häusern.

 

Dienstag, 02.04.2019

Der Tag begann mit einem Besuch des Ölmuseums in Cisano. Während einer Führung erhielten die Schüler/innen viele interessante Informationen über den Olivenanbau in der Region sowie  die Herstellung von Olivenöl, früher und heute. Im Anschluss erfolgte eine Verkostung der verschiedenen Olivenöl-sorten.

Danach stand der Besuch der Stadt Sirmione, gelegen an der Spitze einer sehr schmalen, weit in den See hineinragenden Halbinsel, auf dem Programm. Hier wurde die mächtige Wasserburg/ Festungsanlage der Scaliger, die als das Wahrzeichen der Stadt gilt, besichtigt. Im Anschluss folgte ein Spaziergang entlang des Südufers und durch die Altstadt mit ihren vielen engen Gassen und Häusern. Der Besuch einer Gelateria durfte natürlich nicht fehlen.

 

Mittwoch, 03.04.2019

Ziel des heutigen Tages waren die Städte Malcesine und Limone sul Garda.

Vorbei an der imposanten Scaligerburg, erreichte die Gruppe die malerische Altstadt und den Bootsanleger der Stadt Malcesine. Mit dem Schiff ging es weiter nach Limone sul Garda, wo eine Besichtigung des eindrucksvollen Zitronengewächshauses „del Castel“, welches sich über mehrere Terrassen erstreckt, auf dem Programm stand.

Eine Wanderung entlang des Westufers rundete diesen Tag ab, bevor das Schiff die Gruppe wieder zurück nach Malcesine brachte.

 

Donnerstag, 04.04.2019

Venedig, die Hauptstadt der Region Venetien wurde auf mehr als 100 kleinen Inseln in einer Adria-Lagune erbaut und war Ausflugsziel des heutigen Tages.

Verwinkelte Gassen, prunkvolle Häuser/ Paläste, die vielen Kanäle, der Canal Grande, die berühmte Rialtobrücke, der eindrucksvolle Dogenpalast sowie der Markusdom und der Glockenturm auf dem Markusplatz faszinierten alle

 

Freitag, 05.04.2019

An diesem Tag stand das Nordufer des Gardasees im Mittelpunkt der Exkursion. Zunächst besuchte die Gruppe den Varone Wasserfall, der sich in einem privaten Naturpark befindet. Hier stürzt das Wasser aus dem Tenno-See durch eine Felsenschlucht 98 Meter in die Tiefe.

Weiterhin wurden die besonderen klimatischen Bedingungen, die besonders bei Wassersportlern sehr beliebt sind, thematisiert. Im Anschluss erfolgte eine Besichtigung der Altstadt von Riva del Garda.

 

Samstag, 06.04.2019 In silbernen Drehgondeln ging es mit der Seilbahn von Malcesine aus hinauf auf den Monte Baldo, ein Bergmassiv, bestehend aus mehreren Gipfeln in über 2000 Metern Höhe. Schnee und winterliche Temperaturen machten aus dieser Wanderung ein tolles Erlebnis im Schnee, Schneeballschlacht inbegriffen. 

 

Sonntag, 07.04.2019

Mit dem Schiff erreichten wir die Insel „Isola del Garda“, die auch als das Inseljuwel im Gardasee bezeichnet wird und sich heute im Besitz der Grafen Borghese-Cavazza befindet. Im Rahmen einer Führung sahen wir zunächst die herrliche Parkanlage mit ihren einheimischen und exotischen Pflanzen, Kiefern, Zypressen, Akazien, Zitronenbäumen und Magnolien. Danach besichtigten wir einige Prunkzimmer der Villa, die im Jahre 1903 fertiggestellt wurde, bevor das Schiff zurück nach Bardolino fuhr.

Eine Wanderung entlang der Uferpromenade in Richtung der Stadt Lazise rundete den Nachmittag ab.

 

Montag, 08.04.2019

Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück in Cisano und der Abnahme der Zimmer, startete die Heimreise, die gegen 19 Uhr am Ausgangsort „Rochus-Realschule plus“ in Bingen endete.